Sie befinden sich auf der Startseite von beatmet.de.   Auf den nächsten Seiten geht es vor allem um das Thema Beatmung insbesondere im häuslichen Bereich.





Ein Hallo an alle!

Diese Homepage ist das Vermächtnis meines Mannes.
Sie gibt einen Einblick in die letzten acht Jahre seines/unseres gemeinsamen Lebens.
Ich möchte sie weiter bestehen lassen um an einen wunderbaren Menschen zu erinnern.
Um die Möglichkeit zu geben Eddie kennenzulernen,
sich zu erinnern ihn nicht zu vergessen!

Am 29.Juli 2006 ist Eddie gestorben.

Nun ist es an mir an uns, die wir ihn kennen durften weiterzuführen was ihm wichtig war:
Eine Seite auf der Informationen zum Thema Beatmung, Leben mit Beatmung, Leben mit einer Behinderung zu finden sind.
Eine Seite die einen Einblick in sein/unser Leben gibt Eddies Gedanken wiederspiegelt,
Dinge die ihm wichtig waren.
Eine Seite um sich auszutauschen, miteinander zu reden (wie es im Forum möglich ist).
Eine Seite für Jeden dem Ehrlichkeit, Fairnes und
Interesse am Miteinander/ an seinem Nächsten wichtig sind.


Beatmung
Mein Name ist Eduard Frasch, ich bin 31 jahre alt, Bauklempner von Beruf, seit 1995 verheiratet. Im November 1998 hatte ich auf dem Heimweg einen Autounfall.künstliche Beatmung

Seitdem bin ich halsabwärts gelähmt und muß beatmet werden. Ein halbes Jahr lag ich auf der IntensivstationBeatmung in Hamburg, im Unfallkrankenhaus Boberg und danach ein gutes Jahr im dortigen Querschnittgelähmtenzentrum. Seit Juni 2000 bin ich zu Hause und werde hier rund um die Uhr von einem Pflegedienst versorgt.
Ich habe ein paar Fotos zusammengestellt, um einen kleinen Einblick in mein jetziges Leben zu geben.

Sie befinden sich auf der Startseite meiner Beatmungs- Homepage,


hier geht es natürlich nicht nur um die BeatmungBeatmung.

Inzwischen habe ich mir reichlich Wissen über die Beatmung angeeignet und das nicht aus Bücher. Nach dem Unfall wurde ich wahrscheinlich schnell beatmet, denn ohne Sauerstoff hält man für gewöhnlich nicht lange aus.

beatmung

Seit 3 Jahren schaffe ich es ohne Beatmung eine Viertelstunde, durch eine Notfallatmung(Froschatmung) Beatmungüber Wasser zu halten. Zum Luft zu hohlen benutze ich das Platysma, um den oberen Brustkorb hochzuziehen. Das sind ca. 400ml (ein halber Atemzug).

Das spart die Beatmung. Die Frequenz muss doppelt so hoch sein und dies halte ich allerdings nur Begrenzt lange durch. Gegen Sauerstoff habe ich langsam eine Phobie entwickelt.

Sobald ich welchen zugeführt bekomme, wird mir sehr schnell kalt (fröstelig) und unwohl

Ich denke in der häusliche Beatmung geht es auch ohne Sauerstoff. Ich habe wohl zu viel gehabt in der ersten Phase der Beatmung. Auf der Intensiv-Station im BUK Hamburg, in Boberg.

Absaugen lasse ich mich inzwischen unsteril. Einige aus meinem Pflegeteam haben protestiert, und wenn es auf den Boden fiel, aber ich habe das letzte Wort!

Aber weiter zur Beatmung. Beatmet werde ich mit einem PLV, ohne PEEP(was diese Abkürzung PEEP bedeutet, weiß am besten eine Suchmaschine, einfach bei Google eingeben am besten so "PEEP Beatmung").

Mal was anderes, während ich auf Entlassung aus dem Krankenhaus wartete habe ich mich sehr auf meine Beatmung konzentriert. Im Krankenhaus wurde möglichst rund um die Uhr das CO2 in der Ausatmung gemessen. Ich lag zwischen 30 und 35. Die Beatmung war starr eingestellt. Und trotzdem wenn ich gegähnt habe, konnte ich kurze Zeit später auf dem Monitor beobachten wie das CO2 um 2 Punkte fiel zum Bsp. Von 30 auf 28.

Ich bin der Meinung, das dafür mein inzwischen gut trainiertes Platysma verantwortlich ist. Die Einstellung der Beatmung kontrolliere ich jetzt selbst. Wenn ich mehr Luft brauche, brauche ich halt mehr. Hauptsache ich pendele mich nicht unnötig hoch. Nix ist schlimmer feste Werte für die beatmungBeatmung vorgeschrieben zu bekommen.

Mit der Beatmung reicht das glaube ich, das Wort Beatmung habe ich genug gequält. Jetzt ist die Firma Wergen dran besser Wergen-Systemtechnik oder Wergen Systemtechnik

Diese Leute haben mich mobil gemacht schreiben mit dem Mund und das mit ca90 Anschlägen pro /min wo geht das? Nur mit der Wergentastatur von Wergen Systemtechnik. Man kann Wergensteuerung wohl auch super zum Steuern eines Rollstuhls benutzen. Aber das hat ja nix mit Beatmung zu tun. =)

Aber ich gebe nicht auf , auch wenn mir die Beatmung schon zum Halse raushängt. Wahrscheinlich muss ich noch die Kategorie im Verzeichnis (im ODP)

Beatmung

Wie zum Beispiel zu Selbstbestimmt leben mit Beatmung. Eine grandiose Seite zum Thema Beatmung. Sie ist genau vor meiner und nicht ohne Grund, denn diese Beatmungsseite ist von meiner Lieblingswebdesignerin programmiert worden. Von keiner anderen als von Claudia Klinger. Egal ich will trotzdem auf den ersten Patz mit meiner Beatmung.

Viel fehlt mir da wirklich nicht. ;-)

Eine Seite die mir auch ganz gut gefällt, bei der die Beatmung und Querschnittlähmung keine zentrale Rolle spielt, ist die von Bernd Schütze